• Alone

Der russische Weltklasse-Cellist und Tschaikowsky-Preisträger von 1998 Boris Andrianov spielt auf „Alone“ ein modernes Programm, unter anderem die wunderbare Sonate von Kodály aus dem Jahr 1918. Er ist einer der gefragtesten russischen Interpreten, der wie die meisten großartigen Cellisten seiner Generation bei David Geringas in Berlin studierte.


„Unter Boris Andrianovs Fingern erwachen die leider kaum gespielten Werke dieser Komponisten mit einer selten gehörten Fulminanz zum Leben.“

Stefan Gawlick für hifi&records

Zoltán Kodály - Sonate für Violoncello solo
Rodion Schtschedrin - Russian Fragments
weitere Werke von Alfred Schnittke und Pablo Casals.


enc-006

Booklet in dt./engl./rus.


Tschaikowsky-Preisträger


+ Bewertung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Alone

  • Artikelnr. enc-006
  • Verfügbarkeit Lagernd
  • 9,99€


Schnellsuche Boris Andrianov, Alone, Casals